Architektur

Portfolio

Dreifeldhalle Sankt Wendel

Realisierungswettbewerb 2017 – Finalisten

Das Grundstück befindet sich an einer Hanglage mit einer Höhendifferenz von ca. 9m. Der Baukörper wird klassisch als Kubus ausgebildet und erstreckt sich über zwei Ebenen. Zur Einbindung in die Geländesituation wird die untere Ebene zum Teil in den Hang eingegraben.
Mit den Abmessungen von 45x27x9 m (LxBxH) bietet die neue 3-Feld-Halle die Voraussetzungen für Schul- und Vereinssport, sowie überregionale Sportveranstaltungen. Das Eingangsfoyer mit den Nebenfunktionen, sowie die feststehende Tribünenanlage für 1.040 Zuschauer werden auf der oberen Eingangsebene vorgesehen. Der Sporthallenteil mit klappbaren Tribünen für ca. 300 Besucher, sowie alle zugehörigen Nebenräume werden auf der unteren Gebäudeebene untergebracht.
Das Dachtragwerk wird als leichte Stahlbaukonstruktion ausgebildet. Es besteht aus Fachwerkträgern, welche auf Stahlbetonstützen auflagern. Diese Konstruktionslösung überbrückt die Spannweite von ca. 48m problemlos und ermöglicht das Führen der Gebäudetechnik im Dachbereich. Oberlichter werden in der Mitte der Halle vorgesehen und sorgen für ausreichendes Tageslicht, sowie für die brandschutztechnische Entrauchung.
Die Fassade besteht aus einem dauerhaften und robusten Material aus Naturstein, das für ein hochwertiges äußeres Erscheinungsbild sorgt. Ein umlaufendes Band aus Profilglas, welche für eine blendfreie natürliche Belichtung der Halle sorgt, ist am oberen Abschluss der Fassade vorgesehen.